Die Geschichte des Kaffees

Es war einmal vor langer Zeit im Königreich Kaffa, dem heutigen Äthiopien,

als der abessinische Hirte Kaldi bemerkte, dass seine Ziegen nach dem Verzehr der roten Kaffeekirschen nachts nicht zur Ruhe kamen.
Erwähnt wurde Kaffee hier schon im 9. Jh.

Arabien
  • Von Äthiopien gelangte der Kaffee vermutlich im 14. Jh. durch Sklavenhändler nach Arabien.
  • Aus einem berühmten arabischen Manuskript von Abd-al-Kafir aus dem Jahr 1587 geht Kaffeeverbrauch hervor.
  • Ein anderer zeitgenössischer Bericht wird so interpretiert, dass der Scheich Gemaleddin, Mufti zu Aden, 1454 in Jemen Kaffeekulturen anlegen ließ, für die Arabica-Samen aus den abessinischen Bergen geholt worden waren.
  • Über Mekka und Medina gelangte Kaffee durch reisende Pilger 1510 nach Kairo.
  • Um 1511 entstanden in Mekka die ersten Kaffeehäuser.
  • 1517 hatte sich Sultan Selim I Syrien, Jemen und Ägypten einverleibt.
  • Vom südjemenitischen Hafen Mocha (dem heutigen al-Mukha) und Jiddah, dem Vorhafen Mekkas verbreitete sich die Kaffee Kultivierung auf 4 Kontinente.
  • 1530/32 wurden die ersten Kaffeehäuser in Damaskus und Aleppo in Syrien eröffnet.
  • 1554 das erste Kaffeehaus auf europäischem Boden in Konstantinopel.
Europa
  • 1645 wurde in Venedig ein Kaffeehaus eröffnet.
  • 1650 folgte Oxford, 1652 London, 1659 Marseille, 1663 Amsterdam und Den Haag. 1672 hatten auch die Pariser ihr erstes Kaffeehaus.
  • 1673 gab es dann das erste Kaffeehaus auf deutschem Boden in Bremen, 1677 in Hamburg, Berlin folgte 1721.
  • 1683 Vor Wien wurden die Türken vernichtend geschlagen. Franz Georg Kolschitzky, der sich während der Belagerung von Wien durch die Türken große Verdienste um die Stadt erworben hatte, erhielt als Geschenk die zurückgelassenen Kaffeebestände und die Erlaubnis für den Ausschank von Kaffee.
Asien
Amerika
  • Im Jahre 1718 brachte der Gouverneur von Batavia (Djakarta) Kaffeesamen nach nierderländisch Guyana (Surinam).
  • Der französische Marineoffizier de Clieu brachte 1723 Kaffeebäumchen aus aus dem Jardin des Plantes in Paris nach Martinique.
  • Die Typica Pflanzen waren um 1710 als Kriegsentschädigung aus Amsterdam nach Paris gebracht worden.
  • Diese wiederum stammten von einer 1706 aus Java eingeführten Pflanze ab.
  • 1726 kamen die ersten Kaffeepflanzen von Surinam oder von Martinique nach Brasilien.
  • 1875 wird Guatemala durch die Spanier zum Kaffeeland.
  • Hier mussten, wie überall in der lateinamerikanischen Plantagenwirtschaft, afrikanische Sklaven arbeiten.
Volksgetränk in Europa
Australien
  • 1896 erreicht der Kaffee schließlich auch den fünften Kontinent und in Queensland entstanden erste Kaffeeplantagen.
Kongo
20. Jahrhundert
Wer jetzt meint, die Zahlen stimmen nicht – der mag Recht haben. Je Quelle schwanken so ziemlich alle Zahlen um wenige Jahre bis hin zu Jahrzenten… So ist das halt mit Geschichte(n)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.