Bunaa

Bunaa – Über mich

Warum schreibe ich hier eigentlich und was ist bitteschön Bunaa?

Fangen wir vorne an: Ich mag Kaffee!
Das war nicht immer so. Da es bei meinen Eltern nur Filtermaschinenkaffee gab, war ich bis zum Studium überhaupt nicht von der schwarzen Brühe angetan.

Im Studium wurde es dann zur netten Beschäftigung, sich mit Kommilitonen zur Vortragsvorbereitung oder Lernen auf einen Latte Macchiato zu treffen, mit schön viel Schaum zum Löffeln und Sirup. Nicht, was man als Kaffeekenner bezeichnen würde 😉

Und was soll ich sagen: Mein Geschmack und ich sind erwachsen geworden. Ich arbeite inzwischen in einer Berliner Agentur. Für alle, die damit nichts anzufangen wissen: Vor dem ersten Kaffee geht da nichts!

Dazu reise ich gerne, bin neudeutsch wohl als „foodie“ zu bezeichnen, gestalte meinen Lebensstil Stück für Stück nachhaltiger und liebe die geschmackliche Vielfalt und landestypische Unterschiede bei der Kaffeezubereitung bis zum Kaffeeritual.

Diese Leidenschaft möchte ich mit euch teilen.

…und Bunaa?

das bedeutet Kaffee in Äthiopien (amharisch: ቡና)

Bunaa - ich bei meiner Barista Ausbildung