Blue Butterfly Pea Flower Coffee

Blue Butterfly Pea Flower Coffee

Blau ist das neue Schwarz!

Nicht so gehypt wie der Dalgona Coffee letztes Jahr, aber es hält ein weiterer Kaffeetrend im Netz Einzug – Blue Butterfly Pea Flower Coffee. Ein Espresso mit blauer, geschäumter Milch. Zum Glück muss für diesen Kaffeetrend kein Schlumpf sterben oder irgendein Chemielabor ausgeraubt werden. Der Kaffee besteht zu 100 % aus natürlichen Zutaten und ist sogar gesund.

Wie kommt die blaue Farbe in die Milch?

Das haben wir einer kleinen blauen Blume zu verdanken! Im asiatischen Raum ist der blaue Tee der Blue Butterfly Pea Flower/ Asian Pigeonwing (auf Deutsch: Schmetterlingserbse, Blaue Klitorie oder Blaue Schamblume) schon lange bekannt und wird nicht nur aufgrund seiner außergewöhnlichen Farbe, sondern auch positiven Eigenschaften auf die Gesundheit gerne als Tee getrunken. Meine thailändische Masseurin hat mir den Tee zum Beispiel in der Stillzeit empfohlen. Bevor ich euch ein paar Rezepte für die Zubereitung des hippen Getränks gebe, erst mal was zur Wirkung der blauen Blüten.

blue milk

Pea Flower Wirkung

Die Pflanzen sind in Afrika und Südostasien beheimatet. Der Tee besteht nur aus den Blüten, die während der frühen Morgenstunden gesammelt und sofort in der Sonne getrocknet werden.

In der traditionellen ayurvedischen Medizin wird der Tee für verschiedene Krankheiten verabreicht. Er hilft gegen Stress, Depressionen und für die Verbesserung des Gedächtnisses. Er soll entzündungshemmende und schmerzlindernde Effekte haben, beruhigend und angstlösend sowie entwässernd und krampflösend wirken. Außerdem soll er die Haare stärken und durch die Durchblutung der Kopfhaut das Ergrauen der Haare hinauszögern. Auch für die die Sehkraft und die Fruchtbarkeit soll sich der Konsum des Tees positiv auswirken. Er soll zudem die Zellgesundheit verbessern und dadurch das Krebsrisiko vermindern und die Faltenbildung und Hautalterung verzögern. Eine wahre Wunderpflanze.

Der Tee hat kaum Eigengeschmack, nur ganz leicht erdige, holzige Noten. Traditionell wird er mit Honig und Zitrone auf Eis serviert.

Pea Flower Coffee Zubereitung

Entweder bereitest du erst einen Tee aus den blauen Blüten zu und färbst damit deine Milch ein oder du gibst die blauen Blüten direkt in warme Milch und färbst sie so vor dem Aufschäumen. Ich persönlich finde die erste Variante perfekt für geschichteten Eiskaffee und die zweite Variante besser für heißen Kaffee.

Mit Tee: Als erstes gefiltertes Wasser kochen und die Kanne anwärmen. Dann 1 TL Blüten in ein Teesieb geben und mit 220 ml kochendem Wasser übergießen. Nach 5 min. sollte der Tee dunkelblau sein. In der Zwischenzeit kannst du die Milch aufschäumen und einen Espresso zubereiten. Als Erstes das Glas halb voll mit dem blauen Tee füllen. Anschließend mit der geschäumten Milch aufgießen, sodass sich Tee und Milch hellblau mischen. Zum Schluss vorsichtig den Espresso einfüllen.

Nur mit Milch: Erwärme 220 ml Milch (gerne auch Pflanzenmilch) und lass einen Teelöffel blaue Blüten darin für 5-10 Minuten ziehen, bis die Milch hellblau ist. Lass die Milch wieder abkühlen. Dann den Kaffee wie einen Latte Macchiato zubereiten: Milch schäumen, in ein Glas füllen und dann vorsichtig den Espresso eingießen, sodass er sich zwischen dem flüssigeren Teil der Milch und dem Schaum platziert.

blue-coffee
Variationen

Als Eiskaffee: Gerade jetzt im Sommer ist das der perfekte Kaffee auf Eis – kleiner Tipp: mit Crushed Eis kannst du den Kaffee im Glas Schichten. Dazu als erstes das Glas mit Crushed Eis füllen, dann gesüßten Espresso einfüllen, dann über einen umgedrehten Esslöffel kalte Milch. Zum Schluss ebenfalls vorsichtig über einen Esslöffel den kalten blauen Tee einfüllen und mit ein paar Blüten verzieren. Strohhalm rein und in der Sonne genießen.

Violetter Kaffee: Kein Bock auf Blau? Wie wär’s mit lila? Dazu musst du nur ein paar Spritzer Zitrone in den blauen Tee geben und er färbt sich wie von Zauberhand lila 😉 Für alle Chemie-Nerds – ja, das hängt natürlich mit dem pH-Wert zusammen. Noch mehr Zitrone und der Tee wird rosa. Geschmacklich ist das aber nicht mehr lecker. Bleibt lieber bei blau und lila und kommentiert eure Lieblingskombination des blauen Kaffees unter dem Beitrag.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.