Chile

Von Kaffee auf der Osterinsel zu Kaffee mit Beinen
  • Kaffee kam 1800 mit den holländischen Kolonisten nach Rapa Nui.
  • Die Kaffeefarmen wurden aber schon vor langer Zeit aufgegeben. Seit dem wächst der Kaffee hier wild.
  • Seit Kurzem gibt es ein Pilotprojekt auf einem Hektar Land auf Rapa Nui Spezialitätenkaffee anzubauen.
  • Ansonsten verfügt Chile nicht über ausreichende Höhen für den Anbau von Spezialitätenkaffee.
  • So dominiert Nestlé den chilenischen Kaffeemarkt mit einem Marktanteil von 85%.
  • Und überhaupt trinken die Chilenen eher Tee als Kaffee.
  • Die Kaffeeproduktionsorganisation von Chile – ANAPAC bemüht sich, den Kaffeekonsum in Chile zu verbessern und zu steigern, indem sie die gesamte Wertschöpfungskette von Importen bis zu Extraktionen abdeckt.
  • Auch wenn der Spezialitätenkaffeemarkt in Chile mit 3% noch sehr klein ist, gibt es einen rasanten Anstieg von Spezialitätencafés.
  • Die meisten Kaffeehäuser des Landes befinden sich in Santiago.
  • Hier gibt es aber noch ein anderes einzigartiges Phänomen.
Café con piernas – Kaffee mit Beinen

So heißt das sexistische Phänomen, dass es so zum Glück fast nur in der Hauptstadt Santiago gibt. Hier kellnern ausschließlich junge Frauen im Minirock oder im String Tanga und Nippel Schonern. Ihren Ursprung haben die Etablissements, in denen es nicht immer nur beim Kaffee bleibt, ausgerechnet in der Zeit der Militärdiktatur, in der sich das Land sonst eher prüde gab. Die Männer sollten trotzdem eine Möglichkeit bekommen, den Sorgen des Alltags zu entfliehen. Das Erste seiner Art – das Café Haiti gibt es seit 1970.

☕ Traditionelle Zubereitung

  • Café Café / Café Espress / Café instantaneo – Nescafe /Instant Kaffee
  • Cafesito – ein Espresso
  • Cortado – Espresso mit ein wenig aufgeschäumter Milch
  • Café con leche – Espresso mit aufgeschäumter Milch

Manjar“ ist eine karamellartige Creme, die zum Süßen vom Kaffee verwendet wird. Bevor es einem zu süß serviert wird, am besten den Kaffee ohne Zucker (sin azúcar) bestellen, und selbst nachsüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.