Zucker

Nachdem gestern alle Paare auf ihre Kosten gekommen sind, feiern heute am 15. Februar offiziell alle Singles Ihren Ehrentag. Im Englischen „Singles Awareness Day“ genannt und oft „S.A.D.“ abgekürzt. „Sad“ ist das aber ganz und gar nicht 😉 Man kann zusammen feiern, essen gehen, sich gegenseitig beschenken oder einfach sein Single Dasein auskosten.

Wessen Herz eher in Schräglage ist, sollte sich einfach mal Zucker in seinem Kaffee gönnen – denn Zucker macht glücklich… Aber welcher?
Zucker Geschichte
  • Lässt sich bis circa 400 v. Chr. nach Polynesien zurückverfolgen, wo das Zuckerrohr herstammt.
  • In Indien wird es seit dem 5. Jh. angebaut, von dort brachten Kreuzfahrer im 7. Jh. den Zucker nach Europa, wo bis dahin nur Honig oder natürlicher Zucker aus gekochten Früchten zum Süßen zur Verfügung stand.
  • Der importierte Zucker war lange Zeit ein Luxusgut, welches als Heilmittel genutzt wurde
  • Im Mittelalter nutzten die Reichen Europas Rohrzucker zum Süßen.
  • Im 16. Jh. von den Portugiesen nach Südamerika gebracht, begann der großflächige Anbau in Brasilien.
  • Der Zuckerhandel brachte den Kolonialmächten über 200 Jahre einen gewaltigen Reichtum.
  • Mitte des 18. Jh. wurde in Deutschland der Zucker aus der heimischen Runkelrübe entdeckt.
  • Die neue unabhängige Zuckerindustrie war billiger und dadurch für den breiten Teil der Bevölkerung erschwinglich.
Rohrzucker
  • ist der Überbegriff von Zucker, der aus Zuckerrohr hergestellt wurde.
  • Je nach Verarbeitung unterscheidet man normalen Rohrohzucker und Vollrohrzucker.
Vollrohrzucker
  • Das Zuckerrohr wird durch Walzen ausgepresst, gefiltert und zu Sirup eingekocht.
  • Nach dem Abkühlen wird die Masse gemahlen.
  • Vollrohrzucker enthält daher alle Mineralstoffe des Zuckerrohrsaftes, wie Kalzium, Eisen, Magnesium und B-Vitamine.
  • Der Geschmack ist recht stark und erinnert an Melasse oder Karamell.
  • Je nach Anbaugebiet und Melassegehalt kann der Rohrzucker in Farbe und Geschmack variieren.
    • Panela Zucker aus Kolumbien. Der Geschmack ist eine Kombination aus Toffee, Karamell, Honig und einem Hauch von Lakritz.
    • Muscovado von den Philippinen, mit einem Melasseanteil von 10-15%, und damit sehr weich, klumpig und feucht. Sanfter Geschmack von Toffee und Malz.
    • Ursüße hat einen honigartigen Geschmack.
Roh Rohrzucker
  • Hier werden dem Sirup Zuckerkristalle geimpft.
  • Diese noch braunen Zuckerkristalle werden einmal mit Wasser gewaschen, abzentrifugiert und getrocknet.
  • Der entstehende helle Rohrohrzucker hat weniger starken Eigengeschmack als der Vollrohrzucker.
Halbweißzucker/
  • Hier werden Zuckerrübenschnitzel ausgekocht. Der Rübensaft wird gereinigt und zu Sirup eingedampft.
  • Zugefügte Zuckerkristalle sorgen dafür, dass der Zucker in dem Konzentrat auskristallisiert.
  • Danach wird die unangenehm scheckende Melasse durch Zentrifugen abgetrennt, aber auch Vitamine und Mineralstoffe
  • Es ist kein Raffinadezucker! Der würde abschließend noch mal mit Wasserdampf  aufgelöst werden, der Sirup erneut aufgekocht, zentrifugiert und auskristallisiert werden.
Kokosblütenzucker
  • Aus Indonesien. Hat ein feines Karamellaroma und ist aufgrund des niedrigen Glykämischen Index von 35 Diabetiker geeignet (Kristallzucker hat 70)
Palmzucker
  • Aus dem Nektar der Blütenstände der indonesischen Arenga-Palme
  • Hat einen leicht Malzigen bis Karamellligen Geschmack.
Xylit / Bircolin
  • Klein gehacktes Birken- und Buchholz aus Finnland wird mit Wasser versetzt.
  • Die Holzwassermasse wird dann so lange gereinigt und gefiltert, bis sich alle Fremdstoffe von dem Xylit restlos getrennt haben.
  • kariostatische und antikariogene Wirkung und sehr gut für Diabetiker geeignet.
  • Es gibt auch Xylit aus China. Hier wird Mais als Grundstoff verwendet.
Ahornzucker
  • Aus dem Saft des kanadischen Zuckerahorns.
  • Der durch kleine Bohrlöcher im Baum gewonnene Xylemsaft wird durch sehr aufwendiges Eindampfen zu Sirup und kristallisiert.
  • Er schmeckt nach Karamell und Süßholz.
Reissüße
  • Reissirup wird schonend getrocknet, bis eine feinpulverige, leicht lösliche kristalline Süße entsteht.
Achtung: Nicht jeder braune Zucker wird aus hochwertigem Zuckerrohr gewonnen, er kann auch aus raffiniertem, eingefärbten Rübenzucker hergestellt sein.

Ein Beitrag geteilt von Bunaa (@bunaa.de) am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.