Katzenkaffee und Katzen Cafés

Heute am 8. August ist Weltkatzentag.

Zeit mal zu klären, was Katzenkaffee ist und was einen in Katzen Cafés erwartet.

Katzenkaffee

So wird Kopi Luwak, der wohl teuerste Kaffee der Welt, auch genannt. Den Namen hat der Kaffee von seiner „Produktion“. Gewonnen werden die Kaffeebohnen nämlich aus den Exkrementen von Schleichkatzen in Indonesien, dem Fleckenmusang. Die kleinen Raubtiere essen die Kaffeekirschen, verdauen das Fruchtfleisch und fermentieren damit die Bohnen. Nach dem unbeschadeten Ausscheiden werden die Bohnen gewaschen und bei über 170 Grad geröstet. Mehr Infos in meinem Kopi Luwak Artikel.

Katzen Cafés

In Taiwan und Japan gehören sie längst zum guten Ton. Auch in Berlin haben erste Cafés eröffnet. Neben Kaffee und Kuchen tummeln sich im Gastraum auch Hauskatzen, mit denen man spielen kann, oder streicheln. In Berlin gibt es die folgenden:

Pee Pees Katzencafé
Thomasstraße 53, 12053 Berlin Neukölln
Im Café gibt es die beiden verschmusten Katzen Pelle und Caruso, sowie selbst gemachte Torten, Flammkuchen und Katerfrühstück.

BaristaCats Katzencafé
Malchower Weg 68, 13053 Berlin Lichtenberg
Neben Kaffeespezialitäten und 3 Frühstücksvarianten, freuen sich die verschmusten Cafékatzen Mokka, Mateo, Muffin und Marzipan auf Kuscheln und Spielen.

Zur Mieze
Wilmersdorfer Str. 158, 10585 Berlin Charlottenburg
Eine Kombination aus Katzencafé und Musikcafé mit den 6 Samtpfoten Kenzo, Gretta, Jacky-Smokey, Ali, Jewels und Caroline

International Cat Day

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.