Tü(r)tchen #7 im Adventskalender

Back to the roots…

Mit Tütchen 7 geht es zurück zum Arabica-Kaffeeursprung – nach Äthiopien.

coffee-bean-1296803_640 Der Kaffee

Yirgacheffe Aricha

  • Der Filterkaffee stammt aus der Yirgacheffe Region in Südäthiopien.
  • Mit den rotbraunen Lehmböden und kühl feuchtem Hochlandklima auf bis zu 2000 m Höhe ist die Region prädestiniert für exzellenten Arabica Kaffee.
  • Die Kaffeebohnen stammen von der Aricha Washing Station, die von ca. 300 Kleinbauern aus der Region beliefert wird.
  • Geschmacklich erwartet mich ein floral würzigen Kaffee mit ausbalancierter Süße und Säure.

Da Äthiopien eine jahrtausend alte Kaffeetradition hat, nehme ich mir heute Morgen Zeit für eine kleine Kaffeezeremonie. Das Popcorn ist schon im Topf.

Die Kaffeezeremonie Buna

  • findet üblicherweise mit Freunden, Nachbarn oder Verwandten statt und stärkt das Gemeinschaftsgefühl.
  • Traditionell werden die frischen grünen Kaffeebohnen von Frauen gewaschen, trocken gerieben und anschließend in einer flachen Metallschale auf glühenden Holzkohlen geröstet und mit einem Mörser zermahlen.
  • Das Wasser wird in der Zwischenzeit in der Jebena zum Kochen gebracht.
  • Dann wird das Kaffeepulver in die Kanne gegeben und aufgekocht. Je nach Region werden auch Gewürze wie Nelken oder Kardamom, eine Prise Salz oder Milch mit aufgekocht.
  • Dann wird der Kaffee in einem dünnen goldenen Strahl aus ca. 30 cm Höhe in kleinen Porzellanschälchen gegossen und mit viel Zucker getrunken.
  • Dazu werden frisch geröstete Körner, Kichererbsen oder Popcorn gereicht.
  • Während alle Gäste ihren ersten Kaffee genießen, wird von der Gastgeberin der zweite Sud aufgekocht, bei dem dann Sorgen und Probleme besprochen werden.
  • Der letzte Sud ist der Dritte und dient dem Segen. In vielen Gegenden Äthiopiens findet das Ritual morgens, mittags und abends statt.

Tütchen 8 – du bist morgen fällig 😉

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.