Sri Lanka

Weltberühmt ist der Tee aus Ceylon – das hätte aber auch ganz anders laufen können!
  • Die ersten Kaffeepflanzen gelangten vermutlich um das Jahr 1505 durch arabische Kaufleute auf die Insel im Indischen Ozean.
  • Die einheimischen Singhalesen nutzten zunächst aber nur die Blätter zur Herstellung ihrer Currymischungen.
  • Holländische Kaufleute starteten 1658 die ersten Versuche einer kommerziellen Kaffeenutzung, mit Pflanzen, die 1616 verbotenerweise aus dem heutigen Jemen in den Amsterdamer botanischen Garten geschmuggelt wurden.
  • Damit handelt es sich vermutlich um eine der ersten christlich-kolonialen Kaffeepflanzungen überhaupt.
  • Doch erst die Engländer etablierten um 1825 nahe der Königsstadt Kandy eine erste Plantage, u.a. mit Arabica Pflanzen aus den Blue Mountains Jamaikas, wo Kaffee durch die Briten schon um 1730 eingeführt wurde.
  • Das zentrale Bergland mit seinen regenreichen Hanglagen und Hochplateaus erwies sich als ideal für den Kaffeeanbau.
  • Leider wurden für den kommerziellen Anbau große Waldflächen zugunsten schattenloser Kaffeemonokulturen gerodet.
  • 1867 wurden 21.000 ha Kaffee angebaut. Damit gehörten Sri Lanka mit Brasilien und Indonesien zu den 3 größten Kaffee-Exporteuren weltweit!
  • Ab 1869 fielen die Plantagen binnen weniger Jahre dem Kaffeerost, einer Pilzkrankheit und der Bodenerosion zum Opfer.
  • Auch die Kaffeeratte, die die Knospen und Blüten der Kaffeepflanzen frisst, hat Ende des 17. Jh. auf Sri Lanka ganze Ernten vernichtet.
  • Der Schotte James Taylor kam daraufhin auf die Idee, stattdessen Tee anzubauen, für das das Land heute weltberühmt ist und auf Platz 4 der Teeproduzenten.
  • 1953 wuchs Kaffee nur auf insgesamt 20 ha  – 1964 waren es schon wieder 800 ha.
  • In den 90ern begannen die Holländer wieder, Kaffee landwirtschaftlich auf Sri Lanka zu kultivieren – diesmal nachhaltig, sodass sich die einstige Tragödie nicht wiederholt.
  • Angebaut wird Arabica in Kotmale auf ca. 1.000 m Höhe und Robusta in Wattegama auf ca. 500 m Höhe.
  • Geschmacklich hat der Kaffee einen schönen Körper mit komplexen Aromen von Karamell, Kaffeekirsche, Kakao sowie angenehmen Zitrusnoten.

coffee-bean-1296803_640 Kaffee – කෝපි

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.