Kenia

Kenia ist auf Platz 16 der weltweiten Kaffee Exporteure.
  • Die ersten Bäume kamen im 19. Jahrhundert aus Äthiopien
  • Zu Beginn des 20. Jh. führten französische Missionare die wertvollen Bourbon-Pflanzen ein.
  • Wichtigste Anbauregionen: Mt. Kenya, Aberdare Zone, Kasii, Nyanza, Bungoma, Nakuru, Kericho
  • Kenianischer Kaffee wächst überwiegend auf einer Höhe von 1.500 bis 2.100 m.
  • Er wird handgepflückt und sonnengetrocknet.
  • Der Kaffee ist aromatisch, Säure und Körper sind sehr ausgewogen und vollmundig und er schmeckt angenehm fruchtig-würzig.
  • Qualität: PB (Peaberry = Perlbohnen) sind die besten, gefolgt von AA Plus, AA, AB, E, C, TT, T und Buni.
  • Die sehr hohe Qualität des kenianischen Kaffees liegt in der Regulierung und Kontrolle durch die Regierung.

☕ Landestypische Zubereitung

Kahawa Chungu
  • Bitterer kenianischer Kaffee, der oft von älteren Männern getrunken wird und aphrodisierend wirken soll.
  • Für die Zubereitung: 3 TL frisch gemahlenen Kaffee mit 1 Tasse kaltem Wasser, 3 Kardamom Kapseln und einer Zimtstange auf einem Kohle Herd in einer Messing Kanne zum Kochen bringen. Man kann auch Nelken und Muskat dazugeben.
  • Bei schwacher Hitze 10-15 min köcheln lassen.
  • Durch ein Sieb in einer kleine Keramik Tasse füllen und heiß mit Haluwa, Datteln oder Gebäck wie Mahamri oder Kaimati servieren.

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

Kahawa Tamu
  • Verdünnter Kaffee mit Zucker
Kenianischer Kaffee
  • Eine große Tasse Wasser im Topf zum Kochen bringen. 
  • 3-4 Gewürznelken und eine Zimtstange hinzufügen und 1 min. köcheln lassen.
  • 1 EL Kaffee dazu geben und weitere 3-4 min. köcheln lassen.
  • Durch ein Sieb in eine Tasse geben und heiß servieren.
Mit Limette und Honig
  • Kaffee stark mit einem Handfilter brühen.
  • 2 Limettenscheiben und ein Löffel Honig dazu.

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

coffee-bean-1296803_640 Kaffee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.