Karneval in Venedig

Vorbild vieler Karneval Festivitäten weltweit und bezaubernd schön  – der Karneval in Venedig.
  • Die Ursprünge des venezianischen Karnevals geht auf die Saturnalien der Antike bis in das 12. Jh. zurück.
  • Das erste Karnevalsfest (pullus carnisbrivialis) in Venedig wurde 1094 erwähnt.
  • Gefeiert wurde zunächst an italienischen Fürstenhöfen. Seit dem Spätmittelalter wurde der Karneval immer prunkvoller und aufwendiger.
  • Die Feierlichkeiten starteten in der Regel am 6. Januar, dem Fest der Epiphania und endeten zum Beginn der Fastenzeit am Aschermittwoch.
  • Die Blütezeit des Karnevals in Venedig endete mit der Angliederung an Österreich 1797.
  • Zum Glück feierten die Venezianer gleich nach dem Anschluss Venedigs an das Königreich Italien 10 Tage lang.
  • Nachhaltig belebte Federico Fellinis Film Casanova den Karneval 1976 wieder.
  • Heute ist Venedig für seinen historischen Karneval mit Masken, Tierkämpfen, Herkulesspielen und Feuerwerken der bekannteste neben denen von Florenz und Rom.
  • Auch heute wird 10 Tage bis Aschermittwoch gefeiert – wir sind also mittendrin 😉
  • Getragen wird alles von Halbmaske bis hin zum Maskenkostüm, der baùtta – bestehend aus einem Umhang mit Kapuze, einer Maske und dem typischen venezianischen Dreispitz.
Wer bis zum Ende durchhalten möchte, kommt an Kaffee nicht vorbei. Zum Glück haben die Italiener eine reichliche Auswahl an Kaffeespezialitäten.
Hier eine Übersicht für euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.