Röstdatum vs Mindesthaltbarkeit

Röstdatum vs Mindesthaltbarkeit

In Deutschland müssen Lebensmittel in Fertigpackungen seit den 1980ern das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) tragen. Nach Definition muss der Hersteller ein Datum festlegen, bei dem das Produkt bis zu diesem Datum „unter angemessenen Aufbewahrungsbedingungen seine spezifischen Eigenschaften behält„, sowie ohne gesundheitliche Risiken verzehrt werden kann. Das gleiche Produkt von unterschiedlichen Herstellern kann also unterschiedliche MHD haben.
Der Ablauf des MHD bedeutet aber nicht, dass das Lebensmittel automatisch nicht mehr zum Verzehr geeignet ist.

Was heißt das konkret für Kaffee?
  • Je länger das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum, desto frischer ist der Kaffee?
  • Nein! Ein Frischprodukt wie Kaffee müsste mit dem „Herstellungsdatum“, in dem Fall dem Röstdatum, bezeichnet werden, nicht mit der Mindesthaltbarkeit.
  • Denn das Rösten ist der Übergang von einem länger haltbaren Rohkaffee zu einem nur noch bedingt haltbaren Frischprodukt.
  • So findet man MHD von 3 Monaten bis zu 2 Jahren. Man kann also nicht zurückrechnen, wann die Bohnen geröstet wurden und wie frisch der Kaffee ist.
  • Auch wenn Kaffee ein trockenes Lebensmittel ist, hat er einen Fett- resp. Öl-Anteil von bis zu 20 %.
  • Kaffeearomen sind sehr flüchtig, und mit Kontakt mit Sauerstoff oxidiert das Fett sehr schnell und wird ranzig.
  • Auch Wärme und Licht fördern den Abbau der Kaffeearomen.
  • Die Frage ist also eher, ob der Kaffee nach Ablauf des MHD noch so gut wie direkt nach der Röstung schmeckt. Probieren geht über studieren!
  • Spätestens, wenn der Kaffee Klumpen bildet und sonderbar riecht, sollte er wirklich in die Tonne!
Empfehlung
  • Schauen, ob ein Röstdatum anstelle eines MHD angegeben ist. Diese Transparenz findet man bei Spezialitätenkaffee und spricht für die Rösterei.
  • Frisch geröstet schmeckt er am besten.
  • Besser Bohnenkaffee kaufen und frisch vor dem Brühen mahlen.
  • Nicht länger als 3 Monate lagern – Kaffee ist kein Whisky 😉
  • Nach Anbruch der Verpackung innerhalb von 2 Wochen aufbrauchen.
  • Lieber öfter kleinere Packungen kaufen, die man in der Zeit aufbraucht.
  • Kaffee am besten in der Originalverpackung unter 20°C und dunkel lagern – auf KEINEN Fall im Kühlschrank, Eisfach oder im Gewürzregal!
  • Verpackungen mit Druckventil lassen überschüssige Luft entweichen.
Ich wünsche fröhliches Shoppen! Für alle Berliner und Hamburger hier eine Liste von Röstern, ansonsten hier eine deutschlandweite Übersicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.