Malaysia

  • 1875 wurde afrikanischer Liberica Kaffee in Malaysia eingeführt. 
  • Anbaugebiete sind hauptsächlich Kelantan, Kedah, Trengganu, Sellangore, Malacca und Sabah (Borneo).
  • Auch wenn Robusta und Arabica Kaffee in Malaysia angebaut wird, wird mit 95 % fast nur Liberica Kaffee kultiviert.
  • Nur 1-2 % der weltweiten Kaffeeproduktion ist Liberica!
  • Die Zahl der Cafes in Malaysia hat rasant zugenommen, da Kaffee sehr beliebt ist.
  • So konzentriert sich das Land eher den Eigenbedarf zu decken, als Kaffee zu exportieren.
  • Nichts desto trotz muss Malaysia die Kaffeeanbau Methoden und Verarbeitungstechniken verbessern, um auch Spezialitäten Kaffee vermarkten zu können.

☕ Traditionelle Zubereitung

Kopi
  • Die Bohnen bekommen dank der Butterröstung in der Kun-Keen-Kaffee-Rösterei in Georgetown ihren typisch herb-verbrannten Geschmack.
  • Ursprünglich stammt das Verfahren von der Insel Hainan in China
  • und wurde eingeführt, um minderwertigere Bohnen wie etwa günstigen Robusta aus Indonesien trinkbar zu machen.
  • In der ältesten und prestigeträchtigsten Rösterei wird zuerst Zucker karamellisiert, dann die Bohnen darin 45 min. bei 600 °C geröstet, gemeinsam mit Butter und etwas Sesam.
  • Heraus kommt pechschwarze, blubbernde Flüssigkeit, die Lava ähnelt und dann abgekühlt wird, in ziegelgroße Brocken gehackt und durch 3 verschiedene Mühlen laufen gelassen.
  • Hier gibt es auch ein Video dazu.
  • In den Kaffeehäusern wie dem „Old Town Coffee“ wird Kopi in einer Art Socken gebrüht. Dazu gibt es Snacks in britisch-kolonialer Tradition
  • Pur ist Kopi tiefschwarz und hat jede Menge Körper, mit einer Konsistenz, die dem Espresso ähnelt.
  • Er schmeckt bitter, leicht verbrannt, süß und nach einer gewaltigen Dosis Koffein.
  • Eiskalt mit etwas Milch und Zucker wird Kopi zu einer ganz köstlichen Erfrischung, die auch optisch was her macht
  • Eine kleine Übersicht der Kopi Versionen, wie Kopi Susu Panas (1:1 Kaffee und Kondensmilch), Kopi O, Kopi Gau, Kopi O Kosong und Kopi Si Kosong, gibt es hier.

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

Ipoh ‘White’ Coffee
  • Hier werden die Kaffeebohnen nur in Palmenöl Magarine geröstet.
  • Der Kaffee wird nach dem Brühen mit Kondensmilch serviert – daher auch der Name „White Coffee“.

coffee-bean-1296803_640 Kaffee

Wohin

  • Messe: Cafe Malaysia, 12 – 14. Januar 2017 in Kuala Lumpur
  • Malaysia Coffee Fest, 5.-7. Mai 2017 in Kuala Lumpur
Bildrechte: Vincent: cafeinomades

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.