Panama

Oh wie schön ist Panama 🙂

Panama ist wohl nicht so bekannt wie Brasilien oder Äthiopien für seine Kaffee Produktion, ist diesbezüglich eben klein aber fein! Man bekommt hier tropischen Gourmet Kaffee mit einem entsprechend hohen Preis!

  • Die ersten Kaffeepflanzen kamen am Anfang des 19. Jh. nach Panama. Ein pensionierter Kapitän brachte sie nach Boquete.
  • Die Höhenlage zwischen 1.100 und 1.400 m, der Einfluss des Pazifischen und Atlantischen Ozeans, die reichhaltige Vulkanerde und der Schatten des Baruvulkans geben dem Kaffee seine vielfältigen Aromen.
  • Die Stämme der Ngobe-Bugle Indianer waren von Anfang an ein zentraler Teil der Kaffeeindustrie in Panama.
  • Sorten: Maragogype, Mundo Novo, Catuai, Bourbon, Pacamara, Cattura, Typica und nicht zuletzt der Champion unter den Panama Kaffesorten Geisha.
  • Gei­­s­ha kam 1930 aus Äthiopien über Costa Rica 1963 nach Pa­na­­ma.
  • Inzwischen ist der Geisha Hacienda LaEsmeralda der zweit teuerste Kaffee der Welt und hat mit seinen Noten von Jasmin, Bergamotte, Mandarine & Vanille viele Preise gewonnen.
  • handgepflückt, teils sonnengetrocknet / teilweise in Trocknern.
  • Export 2014: 43,000 x 60 kg Säcke
  • Der Kaffee zeichnet sich durch seine sehr gute Fülle und ein feinmildes Aroma aus, ist sehr säurearm und entsprechend magenfreundlich.
  • Zarte, süßliche Struktur mit einer lebendigen, erfrischenden Säure und floralen bis fruchtigen Aromen.

☕ Traditionelle Zubereitung

Café con leche y queso blanco

Milchkaffee mit Weißkäse (queso blanco) und Zucker.

coffee-bean-1296803_640 Kaffee

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.