Griechenland

Urlaub noch nicht gebucht? Dann wird es Zeit! Denn was gibt es Schöneres als Sonne, Strand und diesen Ausblick?
Cafe Frappe und Griechischen Mokka!
  • Griechischer Mokka kam ca. im 17. Jh. durch die Türken nach Griechenland – hat also eine lange Tradition.
  • Wer schon mal in Griechenland war, weiß aber, dass Cafe Frappe das Nationalgetränk Nummer 1 ist.
  • Das haben Sie Dimitrios Vakondios, einem damaligen Mitarbeiter von Nestlé, zu verdanken.
  • Auf der Herbstmesse in Thessaloniki 1957 stellte Nestlé ein neues Produkt für Kinder vor: Kakao, der mit Milch in einem Shaker hergestellt wird.
  • In einer Pause wollte Dimitrios Vakondios Kaffee trinken, fand aber kein heißes Wasser und kam so auf die Idee, den Shaker zu benutzen, um seinen Kaffee kalt herzustellen.
  • Er nahm Instantkaffee, Zucker und Wasser, schüttelte alles und heraus kam der erste Cafe Frappe der Geschichte.

Griechischer KaffeeΕλληνικός καφές
  • Zubereitet wird er in einer Briki – ähnlich der türkischen Cezve
  • Wasser für die gewünschte Anzahl von Tassen in das Briki füllen.
  • Für jede Tasse 1 gehäuften TL pudriges Mokka-Kaffeepulver dazugeben.
  • Zucker dazu und gut verrühren – man unterscheidet 2 TL – γλυκός (glykos, süß) 1 TL – μέτριος (metrios, mittel) und ohne Zucker – σκέτος (sketos, rein klar)
  • Das Briki auf den Herd bei mittlerer Hitze stellen und warten, bis der Kaffee hochkocht.
  • Besonders gut wird er, wenn man ihn 3-4 Mal Hochkochen lässt.
  • Vom Herd nehmen und auf alle Tassen gleichmäßig aufteilen.

Cafe Frappe
  • 2 leicht gehäufte TL griechischen Nescafé Classic (schmeckt anders als der Deutsche) in ein Glas geben.
  • Feinkristallzucker dazu und gut verrühren – man unterscheidet γλυκός (glykos, süß) μέτριος (metrios, mittel) und σκέτος (sketos, rein klar)
  • Ein fingerbreit kaltes stilles Mineralwasser ins Glas füllen.
  • Mit dem Barmixer aufschäumen: gut 5 cm hoher, feiner, karamellfarbiger Schaum ist das Ziel.
  • 4-6 Eiswürfeln dazu, anschließend fettreduzierte Milch nach Belieben hinzufügen
  • Das Glas mit kaltem, stillen Mineralwasser vorsichtig auffüllen, um den Schaum nicht zu zerstören.
  • Mit Strohhalm trinken.
  • Abgewandelte Formen sind:
    • Frappedaki: einer kleiner Frappe (wird aber auch als liebevolle Bezeichnung des Frappe benutzt)
    • Frappedara: ein großer Frappe oder stärkerer Frappe mit ein oder zwei extra Löffeln Kaffeepulver.

Cappuccino Freddo – Καπουτσίνο Φρέντο

Espresso Freddo – Φρέντο εσπρέσο

Foto von Nick Karvounis auf Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.