Angola

  • 1973, zu Kolonialzeiten war Angola mit über 204.000 Tonnen der größte Kaffeeproduzent Afrikas und 4. Größter weltweit.
  • Mit Ausbruch des angolanischen Bürgerkriegs 1975 verließen die portugiesischen Kaffeepflanzer ihre Plantagen, und der Kaffeeanbau verfiel.
  • Nach über 30 Jahren gab es nur wenige der damaligen angolanischen Vorarbeiter, die noch über das entsprechende Know-How verfügten, Kaffee zu kultivieren.
  • Aber auch der alte Baumbestand, die Privatisierung des Landes und Landminen stellten eine große Hürde für die Fortführung der Kaffeeproduktion dar.
  • So wurden 2007 gerade mal 5.000 Tonnen Kaffee produziert.
  • Inzwischen gibt es diverse Projekte, die Angolas Kaffeeindustrie fördern, wie das der International Coffee Organisation, der Vereinten Nationen
  • oder das der angolanischen Nichtregierungsorganisation AAD, die Projektträger des von OIKOS geförderten Projektes ist.
  • Neben der Kaffeeinfrastruktur erhalten die Bauern Unterstützung beim Anbau von Nahrungsmittelkulturen, sodass sie schon nach einem halben Jahr unabhängig werden von Nahrungsmittelhilfe.
  • So wird wieder hauptsächlich Robusta Kaffee von Kleinbauern in Angola angebaut.
  • Nicht als Monokultur, sondern als Teil einer diversifizierten Landwirtschaft. Das macht die Pflanzen weniger anfällig, so dass weder Dünger noch Pestizide notwendig sind. Call it Bio-Kaffee 😉
  • Hauptanbaugebiet ist der Region Kwanza Sul, um die Stadt Gabela im Westen des Landes.

Bleibt abzuwarten, wie sich die Kaffeeproduktion Angolas in den nächsten Jahren entwickelt, sodass die Robusta Fans auch hier in den Genuss kommen können.

coffee-bean-1296803_640 Kaffee

 

4 Comments

  1. Miguel Scheder Bieschin

    SgDuH,
    Wir hoffen es geht Ihnen gut.

    Hätten Sie eventuel Daten über welches Unternehmen in Deutschland Kaffee aus Angola importiert? oder nach Europa?

    MfG,

    1. Bunaa

      Hi Miguel,
      ich glaube das Einfachste ist, wenn du mal die Leute von Cafe Cazengo anschreibst und sie fragst, denn die bieten gerösteten Kaffee aus Angola an.
      https://cafecazengo.com/pages/contact-us
      Wenn du den probiert hast, würde ich mich sehr über dein Feedback zu Qualität und Geschmack freuen. Leider habe ich bisher nämlich auch noch keinen Kaffee aus Angola probiert.
      Liebe Grüße,
      Daniela
      Daniela

      1. Petro Da Silva

        Hallo Brunna und Miguel,
        ich habe vor kurzem ein unternehmen in der schweiz gegründet und dort wird der Robusta Kaffee aus Gabela noch dieses Jahr erhältlich sein. Bin gerade noch meine webseite am machen und würde mich freuen euch eine kost probe zu geben.

        Wenn die interesse noch da ist lasst es mich wissen.

        THX

        Petro Da Silva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.