Seychellen

Kaffeeanbau nur für den Eigenbedarf
  • Im 19 Jh. wurde Plantagen für Kopra, Kaffee, Vanille und Zimt angelegt.
  • Diese sind heute aber verwildert.
  • Im 25 ha großen Jardin du Roi (Garten des Königs) im Süden Mahés kann man täglich zwischen 10.00 und 17.30 Uhr die verschiedenen Gewürze der Seychellen kennenlernen, darunter Zimt, Vanille, Nelken, Pfeffer, Muskat, Kaffee und Kakao sowie verschiedene Blumen wie Hibiskus.
  • In Cafés bekam man oft nur löslichen Kaffee oder Segafredo und Illy.
  • Weil die Nachfrage so groß war, gibt es seit Januar 2017 „Seycafe“ von der Seychelles Trading Company (STC).
  • Seycafe ist eine Mischung aus Kaffeebohnen, aus Brasilien, Kolumbien, Äthiopien und Tansania.
  • Daneben gibt es noch Tropicafe, die mit dem Tropical Dream ebenfalls einen auf den Seychellen produzierten Kaffee anbieten.
  • Exportiert wird kein Kaffee, denn mit der Produktion wird lediglich der Eigenbedarf der Inseln gedeckt.
  • Auch wenn man auf den Sychellen mitten im nirgendwo ist, kann man hier Kaffee voll im Trend genießen: Im Chatterbox-Café wird Kaffee in einer schokolierten Waffel angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.