Länger leben dank Kaffee

Setzt das Wasser schon mal auf!

Kaffeelieber wussten es ja eh schon. Jetzt belegen aber auch neue Forschungsergebnisse, dass man mit 2-4 Tassen Kaffee am Tag ein um 18% geringeres Todesrisiko hat, als Menschen, die keinen Kaffee trinken. Dabei ist es auch egal, ob der Kaffee entkoffeiniert ist oder nicht.

  • Die Studie gilt als größte Ihrer Art.
  • Es haben mehr als 520.000 Menschen in 10 europäischen Ländern über einen Zeitraum von 16 Jahren teilgenommen.
  • Im Vergleich zu denen, die keinen Kaffee trinken, gab es bei den Kaffeetrinkern Anzeichen für gesündere Leber- und Kreislaufsysteme sowie geringere Entzündungsraten, laut Epidemiologe und Studienleiter Marc Gunter.
  • Auch deuten die Ergebnisse darauf hin, dass „höherer Kaffeekonsum mit einem geringeren Risiko für Todesfälle jeglicher Ursache verbunden war“.
  • Das schließt Kreislauferkrankungen und Verdauungserkrankungen ein.
  • Im nächsten Schritt soll die chemische Zusammensetzung des Kaffees analysiert werden, um zu verstehen, warum sich Kaffee so positiv auf die Gesundheit auswirkt.
  • Mehr Details zur Studie, wie Teilnahmeländer, Teilnahmebedingungen und Resultate, gibt es hier >>

Hoch die Tassen!

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.