Kaffee Tour durch Kopenhagen

Ich war mal wieder auf Tour

Nach meiner London Kaffee Tour war ich letztes Wochenende in Kopenhagen. Traditionellen dänischen Kaffee oder Kaffeepunsch habe ich trotz Nachfrage nicht gefunden. Dafür strahlende Sonne, typisch hell geröstete Filterkaffees und die neuesten Trends Skandinaviens.

Original Coffee

Direkt um die Ecke vom Hotel und dem Schloss Amalienborg, musste ich einfach vorbei schauen. Es gibt aber auch weitere Filialen in der Stadt. Auf der Karte hat man die Wahl zwischen Espresso basiertem Kaffee und Filterkaffee, bekommt aber auch Cold Brew und Espresso Tonic. Wer sich fragt, was En Foss sein soll: ein Flat White. Third Wave pur der Laden! Nur so ganz gesprächig waren die Barista nicht. Meinen Håndbryg aus Tansania habe ich also schweigend genossen 😉

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

Nordhavn Coffee Roasters

Skudehavnsvej 13, 2150

Hungrig gönnt man sich nichts ahnend einen kleinen Abstecher zum angesagten Street Food Reffen, da bekommt man neben peruanischen, afrikanischen, griechischen und thailändischen Leckerbissen auch Spezialitätenkaffee der Nordhaven Coffee Roasters. Ich bestelle einen Espresso Freddo. Für den Espresso werden Bohnen des hauseigenen Espresso Blend No. 3 benutzt. Während der per Hand mit Rohrzucker auf Eis geschüttelt wird, bekomme ich vom supergut gelaunten Barista noch einen Filterkaffee zum Kosten. Künftig soll auf dem Gelände sogar eine kleine Mikrorösterei entstehen. Da müsst ihr hin!

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

The Coffee Collective

Auch sehr zentral liegt eine Bar der Coffee Collective. Hier gibt es verschiedene kalte Kaffees, Kaffee Kombucha, Kaffee Biere und Kaffee Cocktails zusätzlich zu Espresso und Filterkaffees. Wie soll ich mich denn da entscheiden? Muss ich gar nicht. Ich bestelle einen kenianischen Kalita Handfilter Kaffee und darf nicht nur wild Fotos schießen, sondern auch mal vom Kaffee Kombucha und kolumbianischen Batch Brew Kaffee kosten. Dazu bekomme ich noch ein paar gute Tipps für meine Kaffeetour. Sehr coole Barista – stilvoller Laden und man kann den Kaffee auch im Innenhof neben einem kleinen Brunnen genießen.

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

Statement Coffee

Unweit vom Tivoli Park finde ich den nächsten Third Wave Coffeeshop. Da in Kopenhagen anscheinend auch jeder Coffee Shop seinen eigenen Cold Brew Coffee herstellt, habe ich mir hier mal einen frisch gezapften Kolumbianischen gegönnt. Hier sollte man unbedingt mit Hunger kommen. Es gibt gesunde frische Salate, Sandwiches und Frühstücksplatten, aber auch sündhaft lecker aussehende Törtchen. Und Platz gibt es im clean skandinavisch eingerichteten Café auch jede Menge.

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

Coffee First

Gammel Kongevej 1, 1610

Hätte ich das früher gewusste, wäre ich wohl später gekommen. Hier gibt es neben Kaffee Cocktail Klassikern auch eigene Kreationen. Auf den Gin habe ich um 2 Uhr nachmittags verzichtet – es gab Espresso Tonic mit einem tollen kräftigen Kaffee Blend. Schön, wenn der Espresso mal trotz Third Wave nicht sauer (Entschuldigung: fruchtig) schmeckt. Voller Körper. Ich bin Fan! Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, mit der Barista zu plaudern, Rezepte und Erfahrungen auszutauschen und noch einmal Coffee Shop Empfehlungen zu bekommen. Kleiner Laden. Großer Geschmack und Ahnung vom Fach!

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

Kaffeplantagen

Enghave Pl. 1, 1670

Mitten im Szeneviertel Vesterbro findet sich dieses schöne Café. Es gibt guten Kaffee und leckeres Essen. Ich hatte nur leider Pech mit dem sehr jungen Barista. Der Espresso wird mit dem hauseigenen Espresso Blend zubereitet. Aber weder die Verpackung noch der Barista konnte mir verraten, woher die Bohnen kommen. Also geht’s weiter zum letzten Spot.

Prolog Coffee Bar

Høkerboderne 16, 1712

Immernoch in Vesterbro: Was könnte man jetzt noch trinken? Mein Blut bestand quasi schon aus Kaffee. Also darf es zur Verdünnung ausnahmsweise auch mal was mit Milch sein. Aber bitte mit hipper Hafermilch als Cortado. Der Co-Founder, Röster und dänischer Barista Champion 2018, Jonas Gehl hat mir meinen Kaffee leider nicht zubereitet. Er war in Amsterdam bei der WOC zur Barista Weltmeisterschaft. Mein Cortado war trotzdem perfekt. Ein krönender Abschluss für meine Tour und ein Muss für jeden Kaffeeliebhaber.

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

Mein Fazit: typisch Skandinavien! Toll designte Coffee Shops, helle Kaffeeröstungen, viel Filterkaffee und Third Wave Trendkaffees. Nur an das Preisniveau von 4,- € – 6,50 € den Kaffee mochte ich mich nicht so recht gewöhnen. Zum Glück legt man die Plastikkarte immer nur kurz auf und muss sich nicht um Trinkgeld scheren. Geschmacklich absolut eine Reise wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.