Kaffee mit CBD

Kaffee für Kiffer?

Nein, ein Hype, der in den USA schon verbreitet ist. Aber auch in England habe ich kürzlich Kaffee mit CBD probiert. Fangen wir aber mal ganz von vorne an.

Was ist CBD?

Cannabidiol (CBD) ist neben dem bekannteren Tetrahydrocannabinol (THC) der bekannteste Wirkstoff der Hanfpflanze. Da CBD nicht den rechtlichen Beschränkungen wie Cannabis und THC unterliegt, findet es eine immer breitere praktische Verwendung. Seit Neuestem eben auch im Kaffee. Aber wie wirkt es?

CBD wirkt entkrampfend und wird deshalb insbesondere bei Epilepsie eingesetzt. Außerdem hat es eine antipsychotische Wirkung – wirkt also dem THC entgegen und wird derzeit auf seine Wirkung bei Schizophrenie-Patienten erforscht. Dazu kommt die entzündungshemmende Wirkung von CBD, es wirkt Angst lösend wie Diazepam, hilft gegen Übelkeit und besitzt neuroprotektive und antibakterielle Eigenschaften. Die Nebenwirkungen sind überschaubar und können Benommenheit und Müdigkeit, sowie mehr oder weniger Appetit sein. Und hier bekommt ihr das CBD-Öl:

☕ Zubereitung

Die positiven Wirkungen werden mit Kaffee kombiniert. Es gibt aber auch wie bei Matcha, Rote Beete und Kurkuma Latte Versionen ohne Kaffee, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

CBD Cappuccino

CBD infused Cold Brew Coffee

Die Cold Brew Kaffeeflaschen enthalten zwischen 20 und 30 mg CBD

A post shared by Bunaa (@bunaa.de) on

CBD Matcha Latte

Zimtbrötchen CBD Latte

CBD Bulletproof Coffee

Mein neues Lieblingsgetränk wird das definitiv nicht. Der CBD infused Cold Brew Coffee hat eine Hanfnote, die für den Geschmack des Kaffees leider nichts Gutes tut. Überdecken kann man den Geschmack sicherlich bei Kaffeerezepten mit Schokolade wie dem Bicerin oder Chiocolaccino. Täglich würde ich das als gesunder Mensch aber sicherlich nicht konsumieren, wenn CBD aufgrund seiner Eigenschaften Epileptiker und psychisch Auffällige therapeutisch verschrieben bekommen. Aber das kennt man ja schon von anderen Trends wie dem Aktivkohle Kaffee 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.