Vanuatu

Kaffeeanbau mit vielen Rückschlägen. Im Südpazifik liegender Inselstaat, der aus 83 Inseln besteht. Die ersten Arabica Bourbon Pflanzen wurden 1852 aus Neukaledonien importiert und in Port Resolution auf der Insel Tanna gepflanzt. 1960 wurden bei einem neuen Kaffeeentwicklungsprogramm Arabica-Varietäten aus Fidschi kultiviert. Nachdem Kaffeerost die Pflanzen vernichtete, wurde 1962 die …

Samoa

Samoa liegt im Pazifik nordöstlich von Fidschi – die größten Inseln sind Savaiʻi und Upolu. Robusta Kaffee wurde ab 1930 von Deutschen Immigranten angebaut. Leider war die Qualität und Produktivität zu gering und das, obwohl die Inseln Samoas vulkanischen Ursprungs und die Böden damit sehr fruchtbar sind. Aufgrund starker Wachstumsprognosen …

São Tomé und Príncipe

Beim einstigen Kakaoweltmarktführer wächst auch Kaffee. São Tomé und Príncipe ist ein Inselstaat im Golf von Guinea vor Nigeria, etwa 200 km vor der Küste Afrikas. Während der portugiesischen Kolonialzeit wurde Kaffee in der ersten Hälfte des 19. Jh. aus Brasilien eingeführt. Sklaven arbeiteten auf den Plantagen bis zur Abschaffung der …

Cookinseln

Der beste Kaffee im Pazifik. Zu den Cookinseln gehören 15 Inseln: Rarotonga, Aitutaki, Atiu, Mangaia und weitere Kleinere. Sie sind vulkanischen Ursprungs und mit ihren nährstoffreichen Böden und teils noch naturbelassenem Regenwald ideal für den Kaffeeanbau. Die ersten Missionare brachten Kaffee Anfang des 19. Jh. auf die Inseln. 1865 exportierten …

Myanmar

Raritäten Kaffee 1885 begannen die ersten britischen Missionare im Gebiet der Shan und Kayin Kaffeepflanzen zu kultivieren. Das Potenzial für hochqualitativen Kaffee ist wegen des von Chemikalien unbelasteten Bodens groß. Die bekanntesten Plantagen liegen heute bei Pyin Oo Lwin, dem ehemaligen Mymyo. Weitere finden sich auf dem Mount Victoria. Angebaut …

Fidschi

Hier bauen sogar Ameisen Kaffee an. Fidschi besteht aus über 333 Inseln und liegt im Südpazifik nördlich von Neuseeland. Genau wie auf Hawaii hat der vulkanische Sand viel Mineralien und ist damit ideal für den Kaffeeanbau. Kaffee wächst auf den Inseln allerdings nur wild. Nachhaltigkeit und Bio Qualität sind deshalb …

Belize

Alles Biologisch Als Nachbarland von Mexiko und Guatemala wächst hier Kaffee in Bio Qualität im Regenwald des westlichen Gullon Jug Estate. Weitere Anbaugebiete liegen z. B. im südlichen Belcampo. Hier kann man sogar die Farm besichtigen. Bowen und seine Farm Manager pflanzten im Westen des Landes zunächst Kaffee aus Costa …

Tonga

Die weltweit kleinsten Kaffeeinseln Das Königreich Tonga ist ein Inselstaat im Südpazifik, bestehend aus 176 Inseln, die zu Polynesien gehören. 1973 sollte Haniteli Fa`anunus, Direktor der For­schungs­ab­teilung des Ministeriums für Land­wirt­schaft, Forstverwaltung und Ernäh­rung, sich um das Wachstum exportfähiger Land­­­wirtschaftsprodukte kümmern. Mit französischer Hil­fe wurden in­nerhalb der nächsten fünf Jahre un­terschiedliche …

Martinique

Die erste Kaffeepflanze Südamerikas! Der französische Marineoffizier de Clieu brachte 1723 im Auftrag von König Ludwig XV. drei Blue Mountain Kaffeebäumchen aus dem Jardin des Plantes in Paris nach Martinique. 1726 wurde auf der fruchtbaren Insel erstmals Kaffee geerntet. Martinique liegt übrigens nur 1.900 km südwestlichen von Jamaika. Dorthin kam …

Guinea

Auf Platz 34 der Kaffee produzierenden Länder Stenophylla Kaffee – eine besonders kleinblättrige Pflanze, die in bis zu 700 m Höhe wächst, ist hier beheimatet. Kommerziell angebaut wird hauptsächlich qualitativ weniger guter Robusta und zu einem kleinen Teil Arabica und Liberica Kaffee. Die Anbaugebiete befinden sich im Süden, an der …