Kaffee – die Italiener machen es besser (?)

Filmabend gefällig?

Natürlich nicht ohne Kaffee! Ganz im Gegenteil, der ganze Film steckt voll davon. Es ist nämlich der erste Dokumentarfilm über die Eröffnung von Starbucks in Italien. Ja richtig gehört, bisher gab es Starbucks nicht in Italien!

Infos

  • Italien, Dokumentarkurzfilm, 40 min.
  • Veröffentlicht am: 3. Juni 2017
  • Drehbuch/Regisseur: Federica Balestrieri, Federico Lucas Pezzetta
  • Schauspieler: Massimo Barnabà, Andie Benedikter, Ilvana Beslagisch

Handlung

Der Titel lässt keinen Zweifel offen: Kaffee – die Italiener machen es besser (?) Die Antwort ist leider nein, weil die Italiener auf diesem Gebiet längst die Vorherrschaft verloren haben. Jetzt ist es höchste Zeit, die verlorene Zeit wieder gut zu machen.

2018 eröffnet in Mailand, auf der Piazza Cordusio, die erste Starbucks Filiale Italiens. Was die italienische Kaffee-Experten-Community darüber denkt, wird im Dokumentarfilm geklärt. Es werden Baristas und Röster der Third-Wave-Bewegung interviewt.

Thematisch geht es um Wachstum von Kaffee in Italien, inklusive der Vor- und Nachteile; Meinungen über das Ausbildungsniveau des durchschnittlichen Barista und vor allem über die positiven Aspekte, die mit der Eröffnung des ersten Starbucks in Italien einhergehen werden. Ja, richtig gehört. Der Konzern plant sowohl verschiedene Zubereitungsmethoden wie Filterkaffee und Espresso als auch eine Auswahl verschiedener Single Origins diverser Länder und Blends. Starbucks könnte der italienischen Kaffeeindustrie helfen, das Angebot facettenreichen zu gestalten.

Der Film

Den Trailer zum Film: „Coffees – Italians do it better (?)“ gibt es hier – den ganzen Film unten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.